Home

Der Bolonka Zwetna ist eine von der FCI nicht anerkannte russische Hunderasse aus Russland

Der Bolonka Zwetna wurde vor mehr als hundert Jahren ausschließlich in Russland und in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion gehalten. Der Name bedeutet "farbiges Schoßhündchen" (Bolonka = Schoßhündchen und zwetna = farbig).

Der Ursprung dieses robusten Kleinhundes (bis 26 cm) darf mit Sicherheit auf den Bichon Frisé zurückgeführt werden. Durch die Verbindung des russischen mit dem französischen Adel kam es im zaristischen Russland zwangsläufig zu einer Verbreitung des Bichon Frisé, also des Lieblingshundes der französischen Damen. Durch fehlende Importe bildete sich mit der Zeit eine durch Inzucht vom Bichon Frisé abweichende Rasse, der Bolonka franzuska.

Außerhalb Russlands wird er fälschlicherweise dem Bologneser zugeordnet, zu dessen Rassemerkmalen jedoch u.a. die reinweiße Farbe zählt. Der Bolonka Zwetna hingegen ist die farbige Variante zum Bolonka franzuska.

Im Jahre 1978 gelangte das erste Zuchtpärchen Bolonka franzuska "Romeo" und "Julia", auf diplomatischen Wege, aus der Sowjetunion in die damalige DDR. Weitere Importe folgten, und auf diesen wenigen, ausgesuchten Exemplaren wurde die weitere Zucht aufgebaut.

Ab Mitte der 1980er Jahre erfreute er sich größter Popularität in der ehemaligen DDR. International FCI erlangte weder der Bolonka Zwetna noch sein engster Verwandter, der Bolonka franzuska die Anerkennung.

Ich freue mich über Ihr Feedback. Schreiben Sie mir unter „Kontakt“.